Halteplatz Turm/Strom verlegt

Der bisherige Taxihalteplatz Turm/Strom wurde jetzt auf die andere Seite des Kleinen Tiergartens verlegt. Er befindet sich ab sofort in der Straße Alt-Moabit, gegenüber des BVG-Ausbildungszentrums.

Überfälle

Wie wir eben informiert wurden, bedroht ein Täter meist in den Morgenstunden Taxifahrer mit einem Messer zur Herausgabe der Einnahmen. Oft handelt es sich um Fahrten vom Hermannplatz zur Parchimer Allee (Sackgasse) oder ähnlich. Der Täter ist südländisch und Mitte 30.

Wir bitten um Beachtung und Weitergabe an die Kollegen und Kolleginnen.
Vielen Dank.
Ihr Taxi Berlin Team

Kein LDS

Ab dem 1. Januar 2012 ist es Berliner Taxifahrern nicht mehr erlaubt, sich am Flughafen Schönefeld anzustellen, um Fahrgäste zu bekommen. Im Gegenzug dürfen Taxis aus dem Landkreis Dahme-Spree nicht mehr am Flughafen Tegel stehen.

Vermutlich wird dieses Ergebnis aus der Sturheit beider Landkreise sowie deren Gewerbevertreter dazu führen, dass außer am Flughafen Schönefeld im gesamten Landkreis LDS kein Taxi mehr zu bekommen sein wird und die Fluggäste trotzdem manchmal lange auf eines warten müssen.

Örtchen

Der Arzt sagt, man soll viel trinken. Wer aber viel trinkt, muss es auch wieder rauslassen. Und weil es nicht immer so leicht ist, einen entsprechenden Ort zu finden, gibt es hier ein paar Tipps, wo man kostenlos eine Toilette kann. Hotels und öffentliche Klos sind nicht aufgeführt.

Mitte

  • Charité Rettungsstelle, Luisenstraße, gegenüber der Halte. Man geht rechts der Rettungsstelle in die Aufnahme und im ersten Raum gleicht wieder rechts.
  • St. Hedwigs-Krankenhaus, Hintereingang Krausnickstr. 17-18. Durch die kleine Tür in das Treppenhaus, dort sofort wieder rechts.
  • Vorraum vom Fernsehturm.

Kreuzberg

  • Urban-Krankenhaus, Haupteingang. In die Halle, dann am Pförtner vorbei rechts ist die Toilette. Nach 22 Uhr ist sie geschlossen, dann weiter rechts in die Rettungsstelle gehen.

Wird ergänzt.

Landkreis Dahme-Spree kündigt Taxi-Vertrag

Klaus hat in seinem Blog darauf hingewiesen, dass die Taxi-Vereinbarung für den Flughafen Schönefeld zum Jahresende vom Landkreis Dahme-Spree (LDS) gekündigt wurde. Dieser Vertrag regelt die Nutzung der Taxen am Flughafen, der ja im LDS liegt. Ohne den Vertrag dürften Berliner Taxis dort nicht auf Fahrgäste warten.
Andersrum reichen die LDS-Taxis nicht aus, um den gesamten Bedarf am Flughafen zu bedienen. Andererseits dürfen auch LDS-Taxis dann nicht mehr am Flughafen Tegel laden.
Die Kündigung muss für Berliner Taxifahrer bzw. Unternehmer nicht schlecht sein, denn der bisherige Vertrag ist alles andere als optimal. Allein die Tatsache, dass es je nach Registrierung der Taxis in Berliner oder LDS zwei unterschiedliche Tarife gibt, ist schon ein Unding. Das muss auf jeden Fall nochmal verhandelt werden. Zudem soll es laut »Berliner Zeitung« viele Beschwerden über LDS-Taxifahrer gegeben haben, die sich in Berlin nicht so gut auskennen und deshalb Umwege gefahren sind.

Artikel in der Berliner Zeitung